Unsere Geschichte

Im September 2001 entsteht unter der Trägerschaft des Main-Taunus Kreises die außerschulische Betreuung „Pumuckl", auf dem Gelände der Philipp- Keim Schule in Hofheim-Diedenbergen.

Abenteuerlich anmutend nimmt das Team der Einrichtung seine Arbeit auf. Ein kleiner Kreis von Kindern gehört zur ersten Generation der Pumuckls.

Im Jahr 2002 entwickeln die Verantwortlichen der Stadt Hofheim im Rahmen der "Betreuungsoffensive" verschiedene Kooperationsmodelle für die Betreuungseinrichtungen ihrer Stadt. Neue Impulse sollen für die Betreuungsangebote gesetzt werden und durch Trägerwechsel zu stadtteilnahen Institutionen, mehr Engagement für die Belange vor Ort bewirken. Nach wochenlangen Sondierungsgesprächen übernimmt die Evangelische Kirchengemeinde Diedenbergen im September 2003 die Trägerschaft der Schulbetreuung. Ein verbessertes Angebot entsteht für die Interessenten der Betreuung, durch die Möglichkeit verschiedene Tagesmodule auszuwählen, (1,2,3,4 oder 5 Tage), ganz nach den persönlichen Bedürfnissen berufstätiger Familien.

Seit jenen Tagen ist die Pumucklbetreuung auf eine Gruppenstärke von ca. vierzig Kindern angewachsen und zählt mit zu den etablierten Kinderbetreuungsangeboten in Diedenbergen.

Ein wesentlicher Bestandteil der inhaltlichen Arbeit, des vierköpfigen Teams unter der Leitung von Diplom Sozialarbeiterin Rita Tillinger, ist die Vermittlung sozialer Kompetenzen. Im Rahmen dessen gab es in den vergangenen Jahren eine große Zahl an außergewöhnlichen Projekten, die das Team der Einrichtung als kulturelle Bereicherung für die Kinder plante und in die Wirklichkeit umsetzte. Einige wichtige seien doch an dieser Stelle genannt und damit dem Leser, vielleicht noch einmal in Erinnerung gerufen:

Die sensationelle Filmpremiere des spannenden Thrillers "Mission Pumuckl", der in Zusammenarbeit mit dem Jugendbildungswerk des Main-Taunus Kreises entstand.

Erste Kinderkultur-Kunst-Tage eines Betreuungsangebots im Main Taunus Kreis. In zahlreichen interessanten Workshops konnten die Kinder in eigener Regie auswählen und hinein schnuppern in Bereiche der Naturwissenschaften, bis hin zu künstlerischen Themen.

Im September 2007 geht die Pumuckl-Betreuung in einem Radioprojekt in Zusammenarbeit mit "Radio X", einem Sender mit Sitz in Frankfurt/Main, auf Sendung. Unter diesem Projekt erstellten die Kinder eine Live-Sendung die sich mit dem Thema "Umweltschutz" beschäftigte.

Im selben Herbst des Jahres 2007 gab es ein großes "Fotomedienprojekt" mit der Pateneinrichtung der Betreuung, dem Seniorenhaus Martha-Else in Hofheim. Die Idee, die dahinter stand war, einer größeren Öffentlichkeit von den wichtigen Zielen einer sollen Patenschaft Informationen zu geben. Gehört es nicht auch zu den Aufgaben einer Kinderbetreuung sozialer Werte und den Aspekt gesellschaftliche "Randgruppen" ins Blickfeld der Kinder zu transportieren? Wie leben die älteren Menschen unserer Gesellschaft und was kann man voneinander erfahren, was für die Entwicklung der Kinder wichtig ist. Diese Patenschaft zählt seit 2005 zu einem wichtigen Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Betreuung.

Jedes Kind als Teil der Gemeinschaft zu sehen, zu fördern und in seiner Individualität ernst zu nehmen, doch dabei nicht den Blick für die Umwelt verlieren, so könnte man die "Kernaussagen" der täglichen Arbeit der Betreuung benennen.

Aber natürlich müssen an dieser Stelle auch der Spaß, die Freude, und das Spiel als ganz wichtiger Aspekt genannt, ohne den sich die vierzig "Pumuckls" ganz bestimmt nicht wohl fühlen würden. Und so hoffen wir denn, als Team der Betreuung, dass es noch ganz viele Generationen von kleinen, liebenswerten Pumuckls geben wird und uns die Ideen für schöne, gemeinsame Aktionen niemals ausgehen werden.